Sporthalle.JPG

Fahrenkrug - vor 150 Jahren (vormals Varenkroch):

Dorf 1/2 Meile westlich von Segeberg, Amt, Kirchspielvogtei und Kirchspiel Segeberg; gehörte schon 1192 dem Segeberger Kloster und enthält 6 Vollhufen, 2 Kathen mit, 2 Kathen ohne Land und 6 Anbauerstellen von welchen die nordwestlich vom Dorf gelegenen Stegelkathen genannt werden (6 Pflüge). - Schule. - Volkszahl: 127. - Areal: 1078 Tonnen - 260 Quadratruthen, darunter Acker 620 Tonnen, Wiesen 57 Tonnen, Hölzung 62 Tonnen (26 Tonnen königliche), welche aber urbar gemacht ist, Haide 78 Tonnen und Moor 261 Tonnen (697 Steuertonnen). Der Boden ist von verschiedener Art; der größere Theil ist von mittlerer Güte, ein anderer Theil ist gut. Die Anbauerstellen haben ausschließlich einen sandigten Boden mit schlechtem Untergrunde. [S-B: II.- Holst.]

Quellen:
"Topographie des Herzogthums Schleswig" von Johannes von Schröder, zweite, neu bearbeitete Auflage, Oldenburg/Holst. 1854. Kürzel: [S-B: I. - SL]

"Topographie der Herzogthümer Holstein und Lauenburg, des Fürstenthums Lübeck und des Gebiets der freien und Hanse-Städte Hamburg und Lübeck" von Johannes von Schröder und Hermann Biernatzki, zweite neu bearbeitete, durch die Topographie von Lauenburg vermehrte Auflage, 2. Bde., Oldenburg /Holst. 1855/56. Kürzel: [S-B: II.-Holst.]